Autor: nenkel

Abschied für die 4.Klassen

Pandemiebedingt wurde der Abschiedsgottesdienst auch in diesem Jahr klassenintern auf der Laufbahn hinter der Sporthalle gefeiert. Frau Schölermann und Pater Jacob Aleckal feierten mit jeder der vier Abschlussklassen einen ökumenischen Gottesdienst und verabschiedeten mit der Geschichte „Spuren im Sand“ unsere Viertklässler.

Am letzten Schultag traf sich dann jede 4.Klasse mit ihrer Patenklasse auf dem Spielplatz und ließ einen großen Luftballon mit allen Wünschen der Kinder steigen. Da der Wind günstig stand, stiegen die Ballons hoch in die Luft und wurden noch lange beim Davonschweben verfolgt. Anschließend wurden kleine Abschiedsgeschenke zwischen den Paten ausgetauscht. Wir drücken unseren Viertklässlern die Daumen, dass alle ihre Wünsche in Erfüllung gehen und sie einen guten Start auf den weiterführenden Schulen haben.

Sicher im Straßenverkehr unterwegs

Diese Woche gab es für die 4.Klassen ein besonderes Verkehrssicherheitstraining. Zunächst prüfte die Polizei die Fahrräder der Kinder auf ihre Verkehrssicherheit und anschließend wurden auf dem Schulhof einzelne Situationen aus dem Straßenverkehr geübt, z.B. das richtige Abbiegen, Slalomfahrten oder die Vollbremsung.

In der gleichen Woche kam der ADAC mit einem LKW und zeigte den Kindern auf dem Schulhof eindrucksvoll, wie groß der Tote Winkel von Fahrzeugen ist. Davon konnten sich die Kinder sogar selbst überzeugen, indem sie sich in den LKW setzen durften. Ihre Klassenkameraden, die neben dem LKW standen, konnten sie dabei nicht sehen.

„Mer schieße Corona op d`r Mond!

Auf der Duda-Seite des Kölner Stadtanzeigers hatte man gemeinsam mit Zugleiter Kirsch Kinder dazu aufgerufen, in Anlehnung an den Mini-Rosenmontagszug im Hänneschen-Theater, selbst kleine Persiflage-Wagen zu gestalten. Die Giraffenklasse 1b hat sich daran beteiligt und der Motivwagen von Alex hat es bei über 200 Einsendungen auf die Startseite der Zeitung geschafft.

Zitat aus dem Stadtanzeiger vom 12.02.2021:

Das sagt der Künstler: Ich würde Corona am liebsten auf den Mond schießen, deshalb habe ich dazu einen Wagen gebaut.

Das sagt der Zochleiter: Der Brückenschlag zwischen Lego, Raumfahrt und Corona gefällt mir. Das Bild ist schön inszeniert. Es macht Spaß, das anzuschauen.

Herzlichen Glückwunsch an Alex aus der Klasse 1b!

Trotz Corona „Kölle Alaaf“

Die Notbetreuungskinder der Stufe 2 haben fleißig „Clowns mit verrückten Haaren“ gebastelt, damit in der Johanniterschule zumindest ein bisschen Karnevalsstimmung einzieht. Aber auch im Distanzunterricht haben einige Klassen zu Karneval gebastelt und per Videokonferenz gefeiert.

Die Drachenklasse 1e baute sogar einen kompletten Karnevalszug. Viel Spaß beim Anschauen des Films:

Unsere Tombola zugunsten der Kinder in Bangladeh

Da dieses Jahr wegen Corona unsere Kunst- und Buchausstellung ausfallen musste, gab es eine Tombola zu Sankt Martin. Wie immer geht der Gewinn, der bei 1551,48 € lag, an den „Aktionskreis 3. Welt Holweide“ und kommt somit Kindern in Bangladesh zugute. Allen, die dieses Projekt unterstützt haben, sagen wir ein herzliches Dankeschön.

Der Hauptgewinn, eine große Holzkrippe, ging an Greta aus der Klasse 4a. Herzlichen Glückwunsch!

Sankt Martin wird doch gefeiert

Da kein Martinszug stattfinden konnte, haben wir zum ersten Mal einen Projekttag zum Thema Sankt Martin durchgeführt. In den Klassen wurde gemeinsam gebastelt, gelesen, es wurden Martinslieder gehört und natürlich besuchten alle auch unsere kleine Laternenausstellung, die mit viel Liebe in der Aula aufgebaut war. Hier konnte man die verschiedenen Laternen bestaunen. Einige Klassen unternahmen auch kleine klasseninterne Spaziergänge mit den Laternen, um wenigstens ein kleines bisschen Martinszuggefühl zu bekommen.

Unsere Martinslaternen

Auch wenn St. Martin nicht wie gewohnt mit einem Laternenumzug gefeiert werden kann, haben wir doch tolle Laternen in allen Klassen gebastelt.